Nach dem 2. Weltkrieg bestand in Eilendorf ein Karnevalsverein namens „Lang Föss“. Dieser Verein stellte 1953 sogar den Eilendorfer Prinzen, obwohl er nicht dem AAK angeschlossen war.

Ende 1953 löste sich dieser Verein allerdings auf.

Aus diesen Reihen kamen dann einige Mitglieder, um einen neuen Karnevalsverein zu gründen.
Mit Hilfe von Herrn Wilhelm Peters sen. (Wirt des Viktoriasaals) kam dieser im Herbst 1953 auch zustande.

Das war die Basis der später gegründeten Narrenzunft Eilendorf-Nirm.

 

Erstes Vereinsbild aus dem Jahre 1955

Erstes Vereinsbild aus dem Jahre 1955

 

 

 

 

 

 

 

Wir bedanken uns für die Leihgabe verschiedener Bilder bei folgenden ehemaligen und jetzigen Mitgliedern:

Agnes Förster, Hanni Übach, Frank Meuser, Gertrud Gördes

 

Altes Nirmer Vereinslied (Original)

Text und Musik: Reimund Heinen
Musikalisch neu überarbeitet: Jürgen Wirtz

Vorgesang

Die Nirmer Narrenzunft ist überall bekannt
Im Eilendorfer Land, im Eilendorfer Land.
Die Nirmer Narrenzunft, ist überall bekannt
im Eilendorfer Land

I.Strophe

In der Stadt und auf dem Land sind wir Nirmer sehr bekannt.
Jedes Jahr zum Karneval sind wir überall.

Refrain:
Die Nirmer Narrenzunft ist überall bekannt.
Im Eilendorfer Land, im Eilendorfer Land.
Die Nirmer Narrenzunft steht immer ihren Mann.
Drum Garde geht mal ran …..
Und als Parademarsch wird eingeführt … was denn??
Stippe Vötsche, Stippe Vötsche …
Und als Parademarsch wird eingeführt …. was denn??
Stippe Vötsche, Stippe Vötsche kommandiert.

II.Strophe

Ja als erste waren wir Narrenzünftler damals hier.
Und so sind wir hier und heute stets für Nirm bereit.

Refrain
Die Nirmer Narrenzunft ist überall bekannt.
Im Eilendorfer Land, im Eilendorfer Land.
Die Nirmer Narrenzunft steht immer ihren Mann.
Drum Garde geht mal ran …..
Und als Parademarsch wird eingeführt … was denn??
Stippe Vötsche, Stippe Vötsche …
Und als Parademarsch wird eingeführt …. was denn??
Stippe Vötsche, Stippe Vötsche kommandiert.